Obwohl wir uns nicht ständig mit unserer Ernährung beschäftigen, hat unsere Ernährungsweise wesentlichen Einfluss auf den Gesundheitszustand unseres Organismus. Industriell hergestellte Lebensmittel von minderer Qualität sind weitaus günstiger herzustellen und füllen die Regale von Supermärkten bzw. die Speisekarten von Fast Food-Restaurants. Viele dieser Lebensmittel werden mit billigen Zutaten hergestellt, die mitunter schädlichen Einfluss auf die Gesundheit haben können. Eine Möglichkeit, natürlich hergestellte und nährstoffreiche Lebensmittel in unsere Ernährung aufzunehmen, sind die sogenannten Superfoods.

   

Was sind Superfoods?

Unter dem relativ neuen Oberbegriff „Superfood“ werden in der Regel natürliche Lebensmittel mit hohem Nährstoffgehalt bezeichnet. Diese Lebensmittel weisen zumeist eine hohe Konzentration an Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen und Antioxidantien auf. Viele dieser Lebensmittel wurden positive Wirkungen auf den Organismus nachgewiesen, zum Teil auch heilende Wirkung bei Krankheiten.

Superfoods pflanzlichen Ursprungs sind mehr bekannt, obwohl auch einige Lebensmittel tierischen Ursprungs mit dem Begriff Superfood bezeichnet werden. Zu nennen ist beispielsweise das Fett einiger Fischarten, die einen hohen Anteil an Omega 3-Fettsäuren aufweisen und vor koronaren Erkrankungen schützen sollen.

Ein wichtiger Unterschied zu industriell hergestellten Lebensmitteln ist, dass Superfoods in der Regel nicht mit anderen Zutaten, Additiven oder Füllstoffen vermengt werden, d.h. oft im rohen Zustand oder schonend veredelt konsumiert werden, um möglichst viele natürliche Nährstoffe zu bewahren.

Aufgrund ihrer positiven Wirkung auf die Gesundheit ragen unter den Superfoods einige hervor: Zu den wichtigsten Superfoods zählen Knoblauch, rote Beeren, Nüsse, die Maca Wurzel oder Pflanzensamen. Diese Lebensmittel weisen hohe Konzentrationen an Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, essentielle Fettsäuren, Antioxidantien und pflanzlichen Nebenstoffen auf. Letztere haben eine hohe Bioverfügbarkeit bzw. verbessern die Resorption der Nährstoffe im Organismus.

   

Wie wirken Superfoods auf den Organismus?

Superfoods können den Organismus vor Zellalterung und Krankheiten schützen, bzw. zur Gesundung des Organismus beitragen. Sie können das Risiko für Herzkrankheiten reduzieren, das Immunsystem stärken, den Organismus von Toxinen entgiften und anderen Krankheiten vorbeugen.

Es empfiehlt sich, einige dieser Lebensmittel in die tägliche Ernährung aufzunehmen, um deren gesundheitsfördernde Wirkung zu nutzen.

Gesunde Ernährung ist auf dem Vormarsch und immer häufiger in unseren Köpfen. Heutzutage ist es leicht, sie in Biofachgeschäften oder in Onlineshops in hoher Qualität zu erwerben. Die Aufnahme in unsere Ernährung wird mit schmackhaften und einfachen Zubereitungsformen vereinfacht. Es gibt also keine Gründe, die gegen einen Verzehr von Superfoods sprechen! Je früher wir eine gesunde Lebens- und Ernährungsweise führen, desto schneller wird unser Körper gesund.

Jetzt kennst Du die sog. Superfoods und wie sie auf unseren Organismus wirken. Die Verbesserung unserer Gesundheit ist eine Frage unserer Gewohnheiten, bei denen die körperliche Bewegung und die gesunde Ernährung eine zentrale Rolle einnehmen. Kennst Du weitere Superfoods, die nicht in unserer Ernährung fehlen sollten? Schicke uns Deinen Kommentar.